Expertise

So können wir helfen

Kündigung

Die Kündigung von Arbeitsverträgen kann viele Formen annehmen. Es geht nicht nur darum, ob eine Kündigung wirksam oder unwirksam ist, sondern vor allem auch darum, welche persönlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen eine Kündigung haben kann.

Aufhebungsverträge

Immer mehr Arbeitgeber versuchen der klassischen Kündigung aus dem Weg zu gehen, indem Aufhebungsverträge angeboten werden. Diese Art von Vertrag zieht allerdings einige Nachteile mit sich, über die sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber oft nicht bewusst sind.

Abfindung

Die Abfindung ist der klassischste Weg einer Einigung im Kündigungsfall zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Mit dieser Zahlung werden meist verbleibende Ansprüche abgegolten - und Arbeitnehmer für den Verlust des Arbeitsplatzes kompensiert.

Abwicklungsverträge

Der große Unterschied zwischen Aufhebungsverträgen und Abwicklungsverträgen liegt im Zeitpunkt und im Effekt des Abschlusses. Abwicklungsverträge sind ein Mittel, um einen gerichtlichen Vergleich herbeizuführen und werden von Arbeitsämtern positiver gewertet, als Aufhebungsverträge.

Arbeitszeugnis

Bei einer Kündigung wird von Seiten des Arbeitgebers oft das Arbeitszeugnis unterschlagen. Dabei haben Sie als Arbeitnehmer ein Recht auf ein wohlwollendes Zeugnis. Dies kann im Rahmen der Kündigungsschutzklage, oder auch in einer separaten Klage verhandelt werden.

Abmahnung

Abmahnungen können von Arbeitgebern beliebig ausgesprochen werden und bedürfen noch nicht einmal der Schriftform. Wenn eine Abmahnung im Kündigungsfall allerdings von Arbeitgebern benutzt wird, um die Kündigung zu rechtfertigen, müssen viele Faktoren erfüllt sein.

Kündigung

Die Kündigung von Arbeitsverträgen kann viele Formen annehmen. Es geht nicht nur darum, ob eine Kündigung wirksam oder unwirksam ist, sondern vor allem auch darum, welche persönlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen eine Kündigung haben kann.

Aufhebungsverträge

Immer mehr Arbeitgeber versuchen der klassischen Kündigung aus dem Weg zu gehen, indem Aufhebungsverträge angeboten werden. Diese Art von Vertrag zieht allerdings einige Nachteile mit sich, über die sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber oft nicht bewusst sind.

Abfindung

Die Abfindung ist der klassischste Weg einer Einigung im Kündigungsfall zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Mit dieser Zahlung werden meist verbleibende Ansprüche abgegolten - und Arbeitnehmer für den Verlust des Arbeitsplatzes kompensiert.

Abwicklungsverträge

Der große Unterschied zwischen Aufhebungsverträgen und Abwicklungsverträgen liegt im Zeitpunkt und im Effekt des Abschlusses. Abwicklungsverträge sind ein Mittel, um einen gerichtlichen Vergleich herbeizuführen und werden von Arbeitsämtern positiver gewertet, als Aufhebungsverträge.

Arbeitszeugnis

Bei einer Kündigung wird von Seiten des Arbeitgebers oft das Arbeitszeugnis unterschlagen. Dabei haben Sie als Arbeitnehmer ein Recht auf ein wohlwollendes Zeugnis. Dies kann im Rahmen der Kündigungsschutzklage, oder auch in einer separaten Klage verhandelt werden.

Abmahnung

Abmahnungen können von Arbeitgebern beliebig ausgesprochen werden und bedürfen noch nicht einmal der Schriftform. Wenn eine Abmahnung im Kündigungsfall allerdings von Arbeitgebern benutzt wird, um die Kündigung zu rechtfertigen, müssen viele Faktoren erfüllt sein.

Kündigung

Die Kündigung von Arbeitsverträgen kann viele Formen annehmen. Es geht nicht nur darum, ob eine Kündigung wirksam oder unwirksam ist, sondern vor allem auch darum, welche persönlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen eine Kündigung haben kann.

Aufhebungsverträge

Immer mehr Arbeitgeber versuchen der klassischen Kündigung aus dem Weg zu gehen, indem Aufhebungsverträge angeboten werden. Diese Art von Vertrag zieht allerdings einige Nachteile mit sich, über die sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber oft nicht bewusst sind.

Abfindung

Die Abfindung ist der klassischste Weg einer Einigung im Kündigungsfall zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Mit dieser Zahlung werden meist verbleibende Ansprüche abgegolten - und Arbeitnehmer für den Verlust des Arbeitsplatzes kompensiert.

Abwicklungsverträge

Der große Unterschied zwischen Aufhebungsverträgen und Abwicklungsverträgen liegt im Zeitpunkt und im Effekt des Abschlusses. Abwicklungsverträge sind ein Mittel, um einen gerichtlichen Vergleich herbeizuführen und werden von Arbeitsämtern positiver gewertet, als Aufhebungsverträge.

Arbeitszeugnis

Bei einer Kündigung wird von Seiten des Arbeitgebers oft das Arbeitszeugnis unterschlagen. Dabei haben Sie als Arbeitnehmer ein Recht auf ein wohlwollendes Zeugnis. Dies kann im Rahmen der Kündigungsschutzklage, oder auch in einer separaten Klage verhandelt werden.

Abmahnung

Abmahnungen können von Arbeitgebern beliebig ausgesprochen werden und bedürfen noch nicht einmal der Schriftform. Wenn eine Abmahnung im Kündigungsfall allerdings von Arbeitgebern benutzt wird, um die Kündigung zu rechtfertigen, müssen viele Faktoren erfüllt sein.

Kündigung

Die Kündigung von Arbeitsverträgen kann viele Formen annehmen. Es geht nicht nur darum, ob eine Kündigung wirksam oder unwirksam ist, sondern vor allem auch darum, welche persönlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen eine Kündigung haben kann.

Aufhebungsverträge

Immer mehr Arbeitgeber versuchen der klassischen Kündigung aus dem Weg zu gehen, indem Aufhebungsverträge angeboten werden. Diese Art von Vertrag zieht allerdings einige Nachteile mit sich, über die sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber oft nicht bewusst sind.

Abfindung

Die Abfindung ist der klassischste Weg einer Einigung im Kündigungsfall zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Mit dieser Zahlung werden meist verbleibende Ansprüche abgegolten - und Arbeitnehmer für den Verlust des Arbeitsplatzes kompensiert.

Abwicklungsverträge

Der große Unterschied zwischen Aufhebungsverträgen und Abwicklungsverträgen liegt im Zeitpunkt und im Effekt des Abschlusses. Abwicklungsverträge sind ein Mittel, um einen gerichtlichen Vergleich herbeizuführen und werden von Arbeitsämtern positiver gewertet, als Aufhebungsverträge.

Arbeitszeugnis

Bei einer Kündigung wird von Seiten des Arbeitgebers oft das Arbeitszeugnis unterschlagen. Dabei haben Sie als Arbeitnehmer ein Recht auf ein wohlwollendes Zeugnis. Dies kann im Rahmen der Kündigungsschutzklage, oder auch in einer separaten Klage verhandelt werden.

Abmahnung

Abmahnungen können von Arbeitgebern beliebig ausgesprochen werden und bedürfen noch nicht einmal der Schriftform. Wenn eine Abmahnung im Kündigungsfall allerdings von Arbeitgebern benutzt wird, um die Kündigung zu rechtfertigen, müssen viele Faktoren erfüllt sein.